+++ Update 17.4.2020 +++
Die Schulschließung für den regulären Unterrichtsbetrieb geht auch über die Osterferien hinaus.

Die Viertklässer starten am 4.5.2020 mit einem verkleinerten Klassenteam in reduzierter Unterrichtsform.
Für alle anderen Klassenstufen wird das „Homeschooling“ zunächst weitergehen.

Der Anmeldetag für die Betreuende Grundschule bleibt der 23.4.2020 zu den mitgeteilten Zeiten. Bitte lesen Sie dazu die Informationen hier auf der BGS-Seite. Danke!

Bitte beachten Sie die Elterninformationen, die Ihnen von den Elternvertreter*innen zugesendet werden.


Wir wünschen weiterhin alles Gute aus der Hans-Geiger-Schule!

Unser dringendes Anliegen an Sie:
Bitte bleiben Sie mit Ihren Kindern zu Hause!
Unser aller wichtigstes Ziel ist die Verlangsamung der Ansteckungszahlen, damit unsere Krankenhäuser die Intensivfälle alle betreuen können und niemanden abweisen müssen!

Es sind keine Ferien!

Die Schließung der Schule dient allein obigem Ziel. Das funktioniert aber nur, wenn Sie mit Ihren Kindern ebenfalls im häuslichen Umfeld bleiben!

Wir unterstützen Sie hier auf der Homepage mit Materialien und Ideen, damit Sie die Zeit mit Ihren Kindern gut, sinnvoll und auch schön verbringen können!

Wir denken sehr an Sie, wünschen Ihnen alles Gute und vertrauen auf Ihre Vernunft!

Herzliche Grüße aus der
Hans-Geiger-Schule

+++ Achtung! +++
Die Hans-Geiger-Schule bleibt von Montag, den 16.3.2020 bis Freitag, den 17.4.2020 für den regulären Schulbetrieb geschlossen!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Seite weiter unten im zuletzt erstellten Update! Informationen zur BGS entnehmen Sie bitten den Elternschreiben des Fördervereinsvorstandes und den Informationen hier auf der Homepage unter „Betreuende Grundschule“.
Außerdem finden Sie hier gleich unten ein Informationsschreiben des Ministeriums.

Über den aktuellen Stand der Dinge in Neustadt an der Weinstraße können Sie sich hier auf der Homepage der Stadt informieren. Weitere Informationen des Ministeriums finden Sie hier.

Eine sehr gute Erklärung über das Corona-Virus und den Zusammenhang mit den Schulschließungen können Sie von Dr. med. Hansjörg Aust, Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin der Ilmtalkliniken nachhören. Klicken Sie einfach auf den grünen Link hier!

+++ Update 15.3.2020, 12.00 Uhr +++
Informationen von der Schulverwaltung der Stadt Neustadt zur Notbetreuung an der Hans-Geiger-Schule:

Ergänzend zu den Hinweisen der ADD zur Notbetreuung während der Schulschließung (Schreiben vom 13.03.2020, siehe auch unten!), was Voraussetzung aus Sicht des Infektionsschutzes war, möchten wir Ihnen im Namen des Oberbürgermeisters Marc Weigel, der Leitenden Notärzte und des Krankenhauses Neustadt an der Weinstraße dringend empfehlen, zusätzliche Maßnahmen zum Schutz aller Personen umzusetzen.

Für die Notbetreuung in der Hans-Geiger-Schule, das gilt nicht für die Betreuende Grundschule!, sind die folgenden gegebenen zusätzlichen Empfehlungen als Maßnahmen daher verbindlich:

  • Die Betreuungsgruppen müssen an jedem Tag identisch zusammengesetzt sein.
  • In einer Gruppe dürfen höchstens 10 Kinder betreut werden.
  • Betreuungszeit ist von 8-12 bzw. 13 Uhr; kein Bringen und Abholen der Kinder unter der Zeit!
  • Für jeden Tag müssen Namenslisten für jede Betreuungsgruppe geführt werden.
  • Die betreuenden Lehrer müssen den Betreuungsvormittag über für mindestens eine Woche in der gleichen Gruppe eingesetzt sein.
  • Die Pausenzeiten der Betreuungsgruppen müssen auseinander gezogen werden, damit sich die Betreuungsgruppen während der Pausen auf dem Schulhof nicht vermischen.

Wir bitten ob dieser Auflagen und Schwiergkeiten, die die Umsetzung der vorliegenden Auflagen mit sich bringt, alle Eltern und Sorgeberechtigten, eine häusliche Betreuung sicherzustellen. Für Kinder, deren Eltern eine private Betreuung nicht möglich ist, wird eine Notfallbetreuung angeboten.

Diese richtet sich vor allem an Berufsgruppen, deren Tätigkeiten zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung des Staates und der Grundversorgung der Bevölkerung notwendig sind, wie z. B. Angehörige von Gesundheits- und Pflegeberufen, Polizei, Feuerwehr, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher oder Angestellte von Energie- und Wasserversorgung.

Andere Eltern, die sonst keine andere Möglichkeit haben, ihrer Berufstätigkeit nachzugehen, wie etwa Alleinerziehende, können die Notfallbetreuung ebenfalls in Anspruch nehmen.

Wir appellieren an alle Eltern und Sorgeberechtigten, die Notfallbetreuung nur in besonderen Ausnahmefällen in Anspruch zu nehmen!

Noch eine Antwort von ProSchule auf folgende Frage:
Wenn die Schule schließt, dürfen die Eltern der Schüler dann zu Hause bleiben?
Im Notfall ja. Nach § 616 BGB darf derjenige zu Hause bleiben, der ohne eigenes Verschulden und aus persönlichen Gründen wegen einer Schulschließung daran gehindert ist, am Arbeitsplatz zu erscheinen. Voraussetzung ist aber, dass Eltern betroffener Schüler keine andere Betreuungsmöglichkeit haben. Dies müssen die Eltern nachweisen.

Wichtiger Hinweis bei fehlender Betreuungsmöglichkeit:
Der Arbeitgeber von Eltern könnte auch Homeoffice anordnen, den Abbau von Überstunden oder es muss Urlaub genommen werden. Nicht in jedem Fall kann man pauschal zu Hause bleiben, wenn das eigene Kind nicht in die Schule gehen kann.

Foto: AP (Bearbeitung SZ)
Eine Illustration des Coronavirus 2019-nCoV, den die US-Gesundheitsbehörden CDC veröffentlicht haben.

Update 13.3.2020, 21.00 Uhr:
Um 19.30 Uhr hat das Ministerium per Mail ab Montag, den 16.3.2020 die Schließung aller Schulen in Rheinland-Pfalz „aus Gründen des Infektionsschutzes bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Osterferien am 17. April 2020“ verfügt.
„Für den regulären Betrieb [sind daher alle Schulen ab kommenden Montag] geschlossen. Dies bedeutet, dass weder Unterricht noch sonstige schulische Veranstaltungen stattfinden.“

In einem Schreiben des Ministeriums an die Eltern und Sorgeberechtigten heißt es:
„Für Eltern, die nicht in der Lage sind, eine Betreuung ihrer Kinder sicherzustellen, wird eine Notfallbetreuung angeboten. Wir bitten darum, sich vorrangig selbstständig um die Betreuung Ihres Kindes zu bemühen (z.B. durch Absprachen mehrerer Eltern, die gegenseitig die Kinder betreuen). Dabei sollte jedoch nicht auf Personen zurückgegriffen werden, bei denen
es sich aufgrund ihres Alters und ihres Gesundheitszustandes um eine besonders gefährdete Person handelt. Soweit dies nicht möglich ist, steht Ihnen in Ihrer Schule eine Notbetreuung zur Verfügung, unter Umständen aber nicht im selben Umfang wie im regulären Schulbetrieb. Für Schülerinnen und Schüler in der Notfallbetreuung wird ein an die Situation angepasstes pädagogisches Angebot sichergestellt.
Für die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause bleiben, werden seitens der Schule differenzierte Lern- und Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt.“

Für die Notbetreuung gelten rigide Regelungen:

  • Keine Betreuung von Kindern mit erhöhtem Risiko, mit Vorerkrankungen, mit unterdrücktem Immunsystem, mit akuten Infekten
  • Abstand halten, kein direkter Kontakt zu anderen Kindern und zum Personal!
  • Gruppengröße: max. 10 Kinder
  • Zugangskontrolle

„Für die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause bleiben, werden seitens der Schule differenzierte Lern- und Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt.“ Die Verteilung erfolgt in Absprache mit den und über die Elternvertreter*innen.

Update 13.3.2020, 15.30 Uhr:
Die ADD hat eine Vorinformation darüber herausgegeben, dass ab Montag bis zum Ende der Osterferein generelle Schulschließungen im Land sehr wahrscheinlich sind. Die endgültige Entscheidung darüber erfolgt heute Nachmittag.
Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Update 13.3.2020
Da im Netz bereits Informationen zur landesweiten Schulschließung zu lesen sind:
Wir hier an der Schule haben darüber noch keine Informationen!
Wir halten Sie aber auf dem Laufenden!

Ihre Kinder haben heute zwei Schreiben mit Rückmeldezettel erhalten. Einmal „Grundsätzliche Informationen zum derzeitigen Schulbetrieb“ und einmal „Elterninformationen zu möglicher Schulschließung“. Beide Schreiben können Sie sich hier herunterladen.

Update 9.3.2020:
Ihre Kinder haben Ihnen heute am 9.3.2020 die neuesten Informationen der ADD zum Stand der Dinge „Coronavirus“ mit nach Hause gebracht. Hier unten können Sie sie sich noch einmal herunterladen.

Update 2.3.2020:
Hier finden Sie einen Elternbrief zum Umgang mit Corona. Außerdem allegemine Hinweise und Verhaltensregeln zur Hygiene.